Ingeborg Becker – Atemtherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie – Buchautorin Thema Asthma – Dozentin.
Praxis für Atem- und Körperpsychotherapie, Müllheim; seit 2001 Einzel- und Gruppentherapie im Raum Freiburg, Staufen, Müllheim, Basel.

Events

Mittwoch, 23.02.2022

Atemperlen

Mit Atem und Meditation den Tag ausklingen lassen, das Wertvolle schöpfen und einsammeln wie kostbare Perlen. Sanfte Bewegungs- und achtsame Spürübungen helfen dabei, körperliche Spannungen auszugleichen und in ein harmonisches Fließgleichgewicht zu bringen. Atemmeditationen lassen Geist und Seele zur Ruhe kommen, schenken Gelassenheit und stimmen Sie auf eine wohlige Nachtruhe ein.
Geeignet für Menschen jeden Alters, die sich einen ganzheitlich-stimmigen Tagesausklang wünschen oder Hilfe suchen bei Schlafproblemen.

WO?  Begegnungsstätte des Elisabethenheims Müllheim
WANN? 

Fortlaufender Abendkurs: 23. 02. - 21. 12. 2022,
jeweils mittwochs, 18.30 – 20.00 Uhr

Online-Veranstaltung mit Präsenzphasen;
Offener Jahreskurs, Einstieg jederzeit möglich, Interessierte willkommen.

Kontakt, Info und Anmeldung

Kursinfo (pdf)

Samstag, 01.04.2023

Kämpfen oder aufgeben?

Wie Atem und Neurozeption zur Lösungsfindung beitragen können

Auf bedrohlich empfundene Herausforderungen und Krisen reagieren Individuen oder Gesellschaften meist unbewusst mit Kampf, Flucht, Erstarrung oder Dissoziation. Je nach biographischer oder historischer Prägung umfasst das Reaktionsspektrum Gefühle von Furcht, Angst, Ohnmacht, Ärger, Wut, Frustration oder Hoffnungslosigkeit.
Wie kann es in solch schwierigen Situationen gelingen, Potentiale freizulegen, die im Widerstand gebunden sind? Wie können Wege zur Selbstregulation und Kohärenz beschritten werden, damit neue Erfahrungen von Selbstwirksamkeit und Sinnhaftigkeit erlebbar werden? Wie können Atem, Bewegung, Stimme und Rhythmus Möglichkeiten eröffnen, aus Opferrollen und Schuldzuweisungen herauszutreten und eigene Ressourcen zu entdecken?
Vor dem Hintergrund der Polyvagaltheorie von Stephen W. Porges vermittelt das Seminar ein strukturiertes Lehrkonzept für Einzel- und Gruppenstunden.

WO?  LIKA GmbH, Fachschule Atem – Beratung – Therapie
Dorfstr. 1, CH-5233 Stilli b. Brugg, www.lika.ch, info@lika.ch
WER?  

Atem- und Komplementärtherapeut*innen unterschiedlicher Ausbildungsrichtungen

WANN? 

Samstag, 01. 04. 2023, 9.00 – 17.00 Uhr

Kontakt und Anmeldung:  www.lika.ch , Tel: +41 (0) 56 44187 38

Kursinfo:  https://www.lika.ch/kaempfen-oder-aufgeben-wie-atem-und-neurozeption-zur-loesungsfindung-beitragen-koennen

Samstag, 28.10.2023

Schnarchen und Schlafapnoe

Nach wie vor gehört das Schlafapnoe-Syndrom zu den häufigsten Volkskrankheiten des mittleren und höheren Lebensalters. Und dies mit steigender Tendenz bei hoher Dunkelziffer. Neben den typischen Atemaussetzern im Schlaf umfasst das komplexe Beschwerdebild u.a. Symptome von Tagesmüdigkeit, Erschöpfung, Bluthochdruck und depressiven Verstimmungen.
Wo greifen hier bewährte Behandlungskonzepte? Wo braucht es neue Ansätze und Impulse? Das vielschichtige Entstehungsbild verlangt nach ganzheitlichen komplementärtherapeutischen Alternativen, die als effektive Unterstützungs- und Präventionsmaßnahmen wirken.
Neben anatomisch-physiologischen Grundlagen und psycho-sozialen Hintergründen vermittelt das Tagesseminar Kenntnisse in Diaphragmenkorrespondenzen, differenzierten Tonusregulationen und Möglichkeiten zum Ausbalancieren des Vegetativums im Setting der Einzel- und Gruppenarbeit.

WO?  LIKA GmbH, Fachschule Atem – Beratung – Therapie
Dorfstr. 1, CH-5233 Stilli b. Brugg, www.lika.ch, info@lika.ch
WER?  
  • Komplementärtherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden,
  • Psychologen, Psychotherapeuten,
  • Allgemeinmediziner und Fachärzte
WANN? 

Samstag, 27. 11. 2021, 9.00 – 17.00 Uhr

Kontakt und Anmeldung:  www.lika.ch , Tel: +41 (0) 56 44187 38

Kursinfo (pdf),  https://www.lika.ch/themenzyklus-atem

Atem- und Körperpsychotherapie • zur Symptomreduktion bei Stress, Depression, Angst- und Panikattacken • als Burnout-Prophylaxe • zur Verbesserung von Schlafstörungen, Spannungs- und Erschöpfungszuständen • als Hilfe bei Atemnot, Asthma, COPD oder chronischer Bronchitis • bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. bei Skoliosen, chronischen Rückenbeschwerden, Morbus Bechterew, rheumatoider Arthritis • zur Linderung von Migräne, chronischen Schmerzen, Multiple Sklerose, Fibromyalgie • zur Unterstützung bei psychosomatischen Erkrankungen, z.B. bei funktionellen Störungen des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems • als Verarbeitungshilfe bei Trauma (PTBS) • zur Lösung von Konflikten und Beziehungsproblemen • als Prozessbegleitung bei Trauer, Lebens- und Sinnkrisen • für Menschen jeden Alters