Ingeborg Becker – Atemtherapeutin, Heilpraktikerin für Psychotherapie – Buchautorin Thema Asthma – Dozentin.
Praxis für Atem- und Körperpsychotherapie, Müllheim; seit 2001 Einzel- und Gruppentherapie im Raum Freiburg, Staufen, Müllheim, Basel.

Sommerzeit ist Herzenszeit

11.07.2016 17:17
von Ingeborg Becker
(Kommentare: 0)

Bildquelle: © Franziska Schneider / foto-fs.ch

Mensch zu sein, das heißt in der Liebe zu wurzeln
Hilde Domin (1909 – 2006)

Sich vom Feueratem des Sommers berühren lassen. Das Herz öffnen auf ein Du hin. Die Herzenskraft nach außen fließen lassen und sie im Ausatem formend gestalten. Mit dem Herzen sehen lernen, um Wesentliches zu erkennen. Ein Schlüssel dazu ist der bewusste zugelassene Atem.

In meinen Sommerkursen "Den Geist verwurzeln" und "Atempause" lade ich Sie ein, dem Atemwind des Sommers zu lauschen und sich von seiner sanften Dünung tragen zu lassen. Ausführliche Kursbeschreibungen und Hintergrundinformationen finden Sie in den Bereichen DownloadTerminkalender und Gruppenkurse. Als Orientierungshilfe biete ich für alle fortlaufenden Gruppenkurse kostenlose Schnupperstunden an. Sprechen Sie mich an! Ich berate Sie gerne bei Ihren Fragen nach der stimmigen Kurswahl: Tel: 07631 - 74 71 15, Kontaktformular

Und es kam der Tag

19.05.2016 10:09
von Ingeborg Becker
(Kommentare: 0)

Bildquelle: © Rosel Eckstein / pixelio.de

da das Risiko, in der Knospe zu verharren,
schmerzlicher wurde als das Risiko zu blühen.
Anaïs Nin (1903-1977)

Im spiraligen Entrollen Veränderung wagen: Wesensqualitäten entfalten und schmerzliches Gewordensein liebevoll umwachsen. Dem Lebensrhythmus folgen und sich von der schützenden Knospe zur befreienden Blüte verwandeln. Kopf und Herz zusammenbringen und der Angst des Scheiterns mutig und entschlossen Vertrauen in die Wandlungskraft des Lebens entgegensetzen. Sich vom Atemfeuer des Sommers bewegen lassen und über den Feueratem Spuren freilegen zur feurig-dynamischen Herzenskraft, die im Licht des Sommers ihre transformatorische Wirkung entfalten möchte. 

Weiterlesen ...

Atem- und Körperpsychotherapie • zur Symptomreduktion bei Stress, Depression, Angst- und Panikattacken • als Burnout-Prophylaxe • zur Verbesserung von Schlafstörungen, Spannungs- und Erschöpfungszuständen • als Hilfe bei Atemnot, Asthma, COPD oder chronischer Bronchitis • bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, z.B. bei Skoliosen, chronischen Rückenbeschwerden, Morbus Bechterew, rheumatoider Arthritis • zur Linderung von Migräne, chronischen Schmerzen, Multiple Sklerose, Fibromyalgie • zur Unterstützung bei psychosomatischen Erkrankungen, z.B. bei funktionellen Störungen des Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems • als Verarbeitungshilfe bei Trauma (PTBS) • zur Lösung von Konflikten und Beziehungsproblemen • als Prozessbegleitung bei Trauer, Lebens- und Sinnkrisen • für Menschen jeden Alters